1. Tesshinkan-Seminar auf Sri Lanka

Am 30. Januar fand das erste offizielle Seminar des Ryûkû Kobudô Tesshinkan Kyô Kai - Sri Lanka Branch statt. Eingeladen hatte B. Prasanna Fernando Sensei, 7. DAN Karate.
Nachdem Prasanna Fernanado Sensei und Nandakumara Sensei (4. DAN) bereits im August 2015 den Technischen Direktor des Ryûkû Kobudô Tesshinkan Kyô Kai - Europe, Frank Pelny, für einige Tage Intensivtraining in Deutschland besucht hatten, war Frank Pelny nun der Einladung nach Sri Lanka gefolgt.

70 Teilnehmer, vor allem Schüler des Shôtôkan-Karate unter Prasanna Fernando Sensei, aber auch andere befreundete und interessierte Meister (u.a. Gôjû-Ryû) kamen nach Marawila (etwa 50 km nördlich von Colombo). Intensiv wurden Grundübungen mit dem BÔ studiert, die Anwendung des BÔ-no-Kihon Nr. 3 und die BÔ-Kata Shûshi-no-Kun (Shô).
Zusätzlich unterrichtete Frank Pelny noch eine Einheit Karate und anschließend, speziell für die Polizisten der Gefängnisverwaltung, zwei Stunden das SaCO - Self-Defense and Close Combat System.

Am Sonntagvormittag erfolgte die Ausgabe der Lehrgangszertifikate und die Danksagung an die Sponsoren im Rahmen eines fast dreistündigen Events mit Karate- und Kobudô-Vorführungen, Ansprachen und Auszeichnungen. Eröffnet wurde das Ganze in Sri Lankischer Tradition mit einer Gruppe Tempeltänzer und dem Anzünden von Kerzen. Die anwesende Prominenz vom Generalkommissar der Gefängnisverwaltung, über kirchliche und kommunale Würdenträger bis zu Sponsoren und Eltern verliehen der Veranstaltung einen außergewöhnlich würdigen Rahmen. Sensei Prasanna Fernando wurde dafür ausgezeichnet, dass er vor 25 Jahren damit begann, die Polizisten der Gefängnisverwaltung im Zweikampf auszubilden. Auch Frank Pelny erhielt eine Ehrung für sein Kommen nach Sri Lanka.

Das nächste offizielle Seminar ist bereits geplant und wird am zweiten Februar-Wochenende 2017 in Marawila stattfinden.