29.03.2009
Tesshinkan – von Training bis Wettkampf
ein gelungener und anstrengender Trainingstag in Halle (Saale)


Am 29.03.2009 hieß es zunächst sehr zeitig aufzustehen. Der Kobudo-Lehrgang in Halle startete bereits 09.00 Uhr, was nicht weiter schlimm wäre, ja wenn nicht in der Nacht zuvor die Sommerzeit-Umstellung gewesen wäre. Viele der Teilnehmer hatte noch das Karate-Training vom Samstag in den Knochen, aber wie jeder weiß, „nur der frühe Vogel fängt den Wurm!“ und es stand ja auch so einiges auf dem Trainingsplan.

Traditionell startete der Lehrgang mit dem so beliebten Bo-no-Kihon, doch Frank versuchte durch kleinere Neuerungen im Bo-tai-Bo-Yakusoku-Kumite etwas mehr Abwechselung in die Starteinheit zu bringen. Alle fanden schnell in den Trainingsalltag und erwachten zu sportlichen Höchstleistungen. Diese Engagement und die Konzentration hieß es in die nächste Einheit mit zu übernehmen. Die Tawada-no-Sai wurde allen Teilnehmern didaktisch sehr gut vermittelt. Eine schöne Kata, wichtig vorallem für die Dan-Träger der Zunft, ist sie doch die Prüfungskata zum 4. Dan, doch auch die Starter der WM im Sommer auf Okinawa freuten sich eine weitere Kata in ihr Wettkampfprogramm fest integrieren zu können. In der letzten Trainingseinheit stand nun die kampfbezogene Anwendung der Kobudo-Techniken im Vordergrund. Die Anwendungen zum Bo-tai-Sai-Yakusoku-Kumite wurden gefestigt und um das Bo-tai-Tunfa-Yakusoku-Kumite ergänzt. Eine hervorragende Möglichkeit der Stabilisierung des bereits Bekannten und des Trainings zur variablen Verfügbarkeit der Bo-, Sai- und Tunfa-Techniken.

Danach rief der Stilrichtungswart für Tesshinkan (Frank Pelny, 3. Dan) zusammen mit dem Präsidenten des Kobudo-Kwai-Deutschland (Sebastian Edelmann, 3. Dan) zur ersten Tesshinkan-Stilrichtungsversammlung. Im Zuge dieser wurden die Stilrichtungsordnung beschlossen, der Stilrichtungsreferent bestätigt und wichtige Informationen rund um die Stilrichtung (WM im Sommer auf Okinawa) besprochen und diskutiert.

Als letztes Highlight des Tages stand dann noch der mittlerweile 3. Sachsen-Anhalt-Tesshinkan-Cup auf dem abwechslungsreichen Tagesprogramm. Diesem, speziell für Kyu-Grade ins Leben gerufenen Wettkampf, stellten sich Starter aus 4 Bundesländern. Erstmals unter den strengen Augen von 5 Kampfrichtern hieß es das Gelernte unter Nervosität und Anspannung wettkampfsicher zu präsentieren. In der Damenauswahl konnte sich Doreen Schilling (KDK-Nordhausen) und bei den Herren Viktor Vollmer (KDK-Nordhausen) erfolgreich gegen die restliche Konkurrenz durchsetzen. Beide sind ebenfalls WM-Starter für den Sommer und konnten sich somit zusätzliches Selbstvertrauen holen.

Kampfrichter:
Frank Pelny 3. Dan Tesshinkan, 5. Dan Karate
Sebastian Edelmann 3. Dan Tesshinkan, 3. Dan Karate
Matthias Junkherr 2. Dan Tesshinkan, 1. Dan Karate
Hagen Walter 1. Dan Tesshinkan, 1. Dan Karate
Pierre Lorenz 1. Dan Tesshinkan

Einzelergebnisse 3. Tesshinkan Sachsen-Anhalt-Cup


Gruppenbild