07. - 09.04.2007
Osterseminar in Kaliningrad



Seminar-Teilnehmer

Foto der Meister

Ostern ist zwar ein internationales Fest, aber nicht alle Länder haben so viele freie Tage wie Deutschland. Trotzdem hatte der Präsident der Kaliningrader Kobudô Föderation, Pavel Dolgachev, zu einem drei tägigem Tesshinkan-Seminar nach Svetlogorsk direkt an die Ostsee eingeladen.
Als Trainer konnte Frank Pelny verpflichtet werden, der Sonnabend und Sonntag jeweils 5 Stunden Training leitete und Montag noch einmal 3 Stunden.
Der Lehrgangsschwerpunkt lag in der Vermittlung des Tesshinkan-Kyû-Programms und den Besonderheiten des Tesshinkan-Stils und der verschiedenen Waffen. Dank der straffen Organisation konnten alle Waffen (BÔ, TEKKÔ, NUNCHAKU, SAI) ausreichend behandelt werden.
Die am Montagnachmittag stattfinden Prüfungen konnten mit 2x neuen Tesshinkan-Orangegurten (Alexander Morozov, Roman Ragimov), 2x Grüngurten (Ruslan Klimash, Vasiliy Bradulin) und einem Braungurt (Vadim Borunov) erfolgreich abgeschlossen werden.
Ein besonderes Merkmal dieses nun schon dritten Tesshinkan Seminars in Kaliningrad war die Teilnahme vieler hochgraduierter Meister aus der Region Kaliningrad, aus Lettland und Belorußland. Einige seien hier stellvertretend benannt:
* Sergei Mirutenko (6. Dan, Präsident Fudokan Belorußland);
* Arnis Shaurinsh (4. Dan, Präsident der Goju-ryú Karate Föderation Lettland);
* Vitali Yemtsov (4. Dan, Vorsitzender des Centers für traditionelles Karate in Kaliningrad);
* Vladimir lyoshin (2. Dan, Region Kaliningrad, Präsident des Gwardeyets Karate Klub);
* Yuri lychek (2. Dan, Region Kaliningrad);
* Igor Raspopov (2. Dan, vom Karateclub Sojus in der Region Kaliningrad).
Diese Darstellung lässt für die Zukunft des Tesshinkan in einigen Staaten der ehemaligen Sowjetunion noch viel Gutes hoffen.