Tesshinkan erscheint auf der Krim (Ukraine)

Ende November und Anfang Dezember 2007 besuchte Pavel Dolgachov (1. Dan Tesshinakn aus Kaliningrad, Rußland) die autonome Republik Krim, die zur Ukraine gehört. Er war von zwei heimischen Klubs eingeladen worden, dem Traditionellen Kampfkunstclub "Metod" (Feodosia Stadt) und dem Städtischen Sport- und Gesundheitsclub "Jinsei" (Simferopol Stadt). Am 30. November fand der erste Teil des Seminars in Feodosia statt, einer berühmten Stadt, in der Aivazovskiy, ein talentierter Künstler, lebte und arbeitete. Der zweite Teil des Seminars fand am 1. und 2. Dezember in Simferopol statt, der Gebietshauptstadt der Krim.  Konstantin Deryagin, ein Seminar-Teilnehmer, kam aus Sevastopol, einer dritten Stadt auf der Krim.

Das Training erfolgte in freundlicher, aber traditionell disziplinierter, Art. Das Programm umfasste vor allem das Tesshinkan BÔ-Jutsu: - die 10 Kombinationen des BÔ-NO-KIHON und das entsprechende KUMI-BÔ dazu. Die Teilnehmer lernten auch die KATA SHÛSHI-NO-KUN (SHÔ) mit BUNKAI. Es wurden also viele interessante Übungen zur Meisterung des langen Stockes behandelt. Alle Teilnehmer waren Mitglieder des FUDOKAN (Shôtôkan-Karate-Stilrichtung) und hatten dadurch eine gute Basis für das Lernen der Waffentechniken. Das Seminar war erfolgreich - die Teilnehmer gaben ihr Bestes, um Fähigkeit im Umgang mit Waffen zu erreichen. Die Leiter der Gruppe, Yuri Kovalenko aus Simferopol (3. Dan Shôtôkan) und Nikolai Chaganov aus Feodosia (1. Dan Shôtôkan) planen, diese Studien fortzusetzen und in 2008 den europäischen Honbu-kai Lehrer Frank Pelny einzuladen (3. Dan, Deutschland), um die Studien zu vertiefen.