2002
Sensei HIDEMI TAMAYOSE 8.DAN in Deutschland


Ryukyu Kobudo Tesshinkan




Waldböckelheim
1. Besuch des SENSEI TAMAYOSE im europäischen TESSHINKAN HONBU DOJO


Auf Einladung des BT Rainer Seibert hat SENSEI TAMAYOSE Ende Juli 2002 zum ersten mal Europa besucht. Nachdem Delegationen des KKD schon zweimal auf OKINAWA waren, wollte der Meister sich nun selbst über den Stand der Ausbildung in Europa ein Bild machen.
Bereits im März 2002 wurde BT Rainer Seibert die Ernennungsurkunde zum europäischen HONBU DOJO auf Okinawa überreicht. Eine große Ehre für die Arbeit des KKD auf internationaler Ebene. In diesem Zusammenhang wurde auch der Besuch in Deutschland vereinbart. Ziel, die europäischen Aktivitäten des TESSHINKAN zu koordinieren und dabei erste Prüfungen in Europa vorzunehmen.

SENSEI TAMAYOSE war begeistert über seine freundliche und herzliche Aufnahme in Deutschland. Er war mit seiner Frau angereist und nutzte die Gelegenheit sich über Land und Leute in Deutschland zu informieren. Trotz aller Termine und Festlichkeiten fand man Zeit die kommenden Aktivitäten zu besprechen. So wurde ein weiterer Lehrgang in Duisburg für den 28. bis 30. März 2003 festgelegt. Ebenso wurden die Rahmenbedingungen für die WM in NAHA besprochen, welche vom 8. bis 10. August statt finden werden. Eine Delegation des KKD wird dazu vor Ort sein und für den TESSHINKAN Verband starten. Eine große Ehre der wir uns bewußt sind.

Im Zuge des Besuch fanden auch erste Prüfungen im TESSHINKAN statt. Neben einigen Kyu Graden welche vergeben wurden haben auch 3 Aktive des KKD die DAN Prüfung im RYUKYU KOBUDO bestanden. Rainer Seibert, Frank Pelny und Joachim Pabst hatten die große Ehre ihre DAN Urkunden persönlich aus den Händen des Meisters entgegen zu nehmen. Diese werden noch zum Teil von Hand in japanisch geschrieben. Eine große Ehre. Nicht viele Sportler weltweit haben diese Hürde gemeistert. über 10% der TESSHINKAN DAN Träger werden vom KKD gestellt. Und sicher kommen noch einige hinzu wenn der Meister Ende März wieder in Deutschland weilt.

Die Mitglieder des KKD, member des TESSHINKAN und alle verbandsfremde KOBUDO-KA freuen sich schon auf den Besuch dieses erstaunlichen Meisters. Der neben seinen technischen Fähigkeiten auch menschlich überzeugen konnte.

wbh01.jpg wbh02.jpg



Lauf
Kobudo-Großmeister zu Gast


Wie schon mehrfach berichtet, weilte im Rahmen eines Gegenbesuches vor Kurzem Tamayose, 8. Dan Kobudo und 6. Dan Karate, mit seiner Frau in Deutschland Beide waren Gäste bei verschiedenen Kwai-Mitgliedern, die im Frühjahr diesen Jahres bei ihm am sog. „Spring-Seminar“ bei ihm in Naha teilgenommen hatten.

Als 4. Station stand Lauf nach Sobernheim, Duisburg und Hammelburg auf dem Reiseplan. Dort waren sie Gäste beim Kobudo-Trainer des Karate-Vereines Funakoshi , Klaus Oblinger.

Am Mittwoch, den 31.07.02, wurden sie von ihm in Hammelburg abgeholt. Die Unterbringung erfolgte in Engelthal, dem Wohnort von Klaus, im gemütlichen Landgasthof „Goldener Engel“. Bei der Ankunft meinte es Petrus nicht gut, da er zur Begrüßung einen kräftigen Regenschauer schickte. Aber glücklicherweise hatte er ein Einsehen, da noch am Abend eine Grillparty bei Klaus anstand. An dieser nahmen u. a.der KKD-Präsident und Vereinsvor-sitzender Jürgen Mayer und die Laufer Kobudo-Ka teil. Das Wetter hielt bis in die späte Nacht, bis die Tafel aufgehoben wurde.

Am nächsten Tag stand ein Führung durch die Nürnberger Altstadt und Burg auf der Tages-ordnung. Hierzu hatte Klaus Oblinger über die Nürnberger Touristeninformation eine 2-stündige Führung in japanisch organisiert. Da Sensei Tamayose und seine Frau Masako sehr interessiert waren, vertat sich die Führerin, Frau Kikuchi, in der Zeit, so dass aus den 2 Stunden ca. 3,5 Stunden wurden. Anschließend ging es noch zum Shopping.

Am Abend stand noch ein Spezialtraining für Klaus mit Sensei Tamayose an. Hierbei durfte Klaus in den ca 3 Stunden im Shiko-Dachi so tief stehen wie in den ganzen 12 Tagen auf Okinawa nicht. Dabei wurde das gesamte 1. Kyu- und 1. Dan-Programm trainiert (und kräftig geschwitzt). Anschließend traf man sich noch zu einen gemütlichen Ausklang im „Goldenen Engel“.

Am nächsten Morgen wurden Sensei Tamayose und Masako vom Sportkameraden Thomas Urmann nach Plattling abgeholt.

lauf01.jpg lauf02.jpg lauf03.jpg lauf04.jpg lauf05.jpg



Plattling


plattling01.jpg plattling02.jpg plattling03.jpg