TESSHINKAN   Intensiv

 

Am 02.04.05 fand der Intensivlehrgang für Tesshinkan in Hattersheim / Main statt. Hierfür konnte durch den Karate-Club-Hattersheim 1977 e. V. der Honbu-Kai-Trainer für Ryûkyû Kobudô Tesshinkan des KKD, Frank PELNY aus Nordhausen / Thüringen, verpflichtet werden.

Frank folgte gerne der Einladung und er verstand es, die Teilnehmer für das Tesshinkan-Kobudô zu begeistern. Er zeigte den Bô-Kihon in seiner Vollendung, nämlich mit praktischen Anwendungen der einzelnen Techniken in Form von vielen Partnerübungen. Während des Lehrganges konnte man feststellen, dass die Teilnehmer mit viel Motivation an das Training herangingen.
Die Teilnehmer, die zum Teil schon Tesshinkan kannten, stellten fest, dass Tesshinkan Kobudô keineswegs statisch ist, sondern viel mehr ein sehr dynamischer Stil, der durchaus in seiner Ausführung in Form von Kumibô sehr viele Aspekte der Kampfkunst aufzeigt.
Im Anschluß an den Bô-Kihon lehrte Frank die erste Bô-Kata: "Shuji No Kun (Shô)". Hier konnte man erkennen, dass sich die Mühe im Training des Bô-Kihon gelohnt hatte. Die Teilnehmer des Lehrganges konnten der Kata sehr gut folgen.
Zum Schluß gab Frank noch Einblick in die Tekko Kata "Maesato No Tekko". Bei dieser Kata konnten gerade die Karateka viele Techniken wiedererkennen, die sie bereits aus den höheren Shotokan-Kata kennen.

Alles in allem war der Lehrgang sehr gut gelungen und jeder, der nicht teilgenommen hatte, hat wirklich etwas verpasst. Ich denke, dass dieser Lehrgang einen Meilenstein im Training des sehr traditionellen Ryûkyû Kobudô gesetzt hat, besonders bei den Teilnehmern, die schon seit längerer Zeit Tesshinkan trainieren. Noch mal eines großes Lob an Frank Pelny.

Andrea BERNHARDT
   April 2005