15.08.2009
Tesshinkan bei der
„2009 Okinawa Traditional Karatedo World Tournament“
vom 14.-16. August in Naha / Okinawa


Okinawa (Japan) … 34 Grad im Schatten … Luftfeuchtigkeit fast 100% … 1.300 Karate- und Kobudô-Sportler aus 45 Ländern der Welt wetteifern bei der „2009 Okinawa Traditional Karatedo World Tournament“ um die besten Platzierungen in den 14 ausgeschriebenen Wettkampfklassen. Mittendrin: 19 Tesshinkan-Mitglieder (Deutschland: 10, USA: 8, Kanada: 1).

Am Freitag, den 14. August, fand die Eröffnungszeremonie statt. Nach Nationen alphabetisch geordnet marschierten die Teilnehmer in die Wettkampfhalle des BUDOKAN, der Halle der Kampfkünste in NAHA, ein. Wohl jedem Sportler lief ein Schauer über den Rücken, als seine Nation aufgerufen wurde und er unter seiner Landesflagge an der Ehrentribühne vorbei marschieren durfte, unter den Augen der über tausend Zuschauer. Nach der offiziellen Eröffnung zeigten die teilnehmenden Stile und Schulen Demonstrationen. Auch die Tesshinkan-Fraktion nahm daran teil. Im Rahmen mit 4 anderen Stilrichtungen zeigten sie als mittlere Gruppe mit 30 Teilnehmern die KATA SAKUGAWA-NO-KUN (SHÔ) und CHIKIN-SHITAHAKU-NO-SAI.

Der Sonnabend, der 15. August, war dann dem eigentlichen Wettkampf vorbehalten. Nach der Wettkampferöffnung erfolgte als Erstes das Messen und Wiegen der Waffen. Der Vormittag war den Karate-Wettbewerben vorbehalten. Doch nach dem Mittag wurde es auch für die Kobudô-Sportler ernst. Die Tesshinkan-Mitglieder beteiligten sich an 7 der 14 möglichen Wettkampfkategorien. Dabei konnten als beste Platzierungen sensationelle vier 5. Plätze erreicht werden! Überhaupt erhielten die Tesshinkan-Starter für ihre Leistungen sehr positive Resonanz. Die Ergebnisse im Einzelnen:

* Senior - SAI-KATA - weiblich:
5. Platz Annamarie Mohan (USA)

* Senior - SAI-KATA - männlich:
9. Platz Thomas Hodges (USA)

* Adult - SAI-KATA - weiblich:
5. Platz Stefanie Grzeja (Germany)
9. Platz Andrea Bernhardt (Germany)
9. Platz Kimberly Rivers (USA)
17. Platz Patricia Lasher (USA)

* Adult - SAI-KATA - männlich:
5. Platz William Bray (USA)
9. Platz Hagen Walter (Germany)
17. Platz Jeffery Hawkins (USA)

* Senior - BO-KATA - männlich:
5. Platz Frank Pelny (Germany)
17. Platz Rainer Todsen (Canada)
17. Platz David Seltser (USA)

* Adult - BO-KATA - weiblich:
17. Platz Doreen Schilling (Germany)
17. Platz Birthe Babies (Germany)
17. Platz Geertje Ganskow (Germany)

* Adult - BO-KATA - männlich:
9. Platz Pierre Lorenz (Germany)
17. Platz Nick Carter (USA)
17. Platz Viktor Vollmer (Germany)
33. Platz Sebastian Edelmann (Germany)

Am Sonntag, dem letzten Tag des World Tournaments, bestand für jeden die Möglichkeit, an Seminaren mit Großmeistern aus Okinawa teilzunehmen. Während am Vormittag jeweils ein Seminar bei einem der „Lebenden kulturellen Schätze“ besucht werden konnte, war am Nachmittag die Teilnahme an jeweils zwei Seminare bei anderen Großmeistern möglich. Die Tesshinkaner nutzen die ganze Palette von Möglichkeiten und besuchten, je nach individuellem Interesse, Seminare im SHÔRIN-RYÛ, GÔJÛ-RYÛ, RYÛKYÛ KOBUDÔ und RYÛEI-RYÛ.

Am Sonntagabend fand die Abschlussparty im Loisir Hotel in Naha-Port statt. In ausgelassener Stimmung feierten alle ein unvergessliches Erlebnis.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Organisation perfekt bis ins Detail war und die Teilnehmer die Vision dieses Tournaments, dem friedlichen und freundschaftlichen Miteinander aller Menschen, verwirklichen konnten.

Neben der viertägigen Weltmeisterschaft stand für die Tesshinkan-Mitglieder aber auch das Training beim Großmeister Tamayose Hidemi (9. Dan) auf dem Programm. Auch die Besichtigung kultureller Sehenswürdigkeiten, Shopping und Baden kamen nicht zu kurz. Am Sonntag fanden dann auch noch Tesshinkan-DAN-Prüfungen statt. 10 Prüflinge stellten sich dem Urteil von Tamayose sensei. Abschließend konnten 9 von ihnen glücklich die Urkunde für den nächsten DAN-Grad in Empfang nehmen: 7. DAN Donald Shapland (Kanada)
4. DAN Rainer Todsen (Kanada)
3. DAN Mac Newton (Kanada)
2. DAN Kimberly Rivers (USA)
2. DAN Patricia Dawn Lasher (USA)
2. DAN Jeffery Hawkins (USA)
2. DAN David Seltser (USA)
1. DAN Holly Moolgard-Tuttle (Kanada)
1. DAN Wolfram Reichmuth (Deutschland)


Während die meisten Teilnehmer aus den USA und Kanada bereits am Montag nach dem Tournament wieder die Heimreise antraten, durfte das deutsche Team noch eine Woche die Gastfreundschaft von Tamayose sensei genießen.